Umweltschutz ist eine komplexe Aufgabe. Deswegen gibt es Kurse im Umweltmanagement. Hier lernt man, welche Auflagen, Normen und Konzepte es gibt und wie man solche selbst erstellen kann. Die meisten Weiterbildungseinrichtungen haben Umweltmanagement im Programm. Eine Einrichtung sticht dabei heraus: Der TÜV Rheinland. Die Institution, die man sonst eher als Prüfer für technische Geräte kennt, hat eine eigene Akademie.

Weiterbildung Umweltmanagement

Unter diesem Titel wird eine Kursreihe beim TÜV Rheinland angeboten. So kann man sich zum Umweltschutzbeauftragten ausbilden lassen. In dieser Position wird man in einem Unternehmen für die Einhaltung von Umweltschutzauflagen und gesetzlichen Regelungen verantwortlich sein. Aber auch in Verbänden und in öffentlichen Einrichtungen werden Umweltschutzbeauftragte gebraucht.

Kurse für UMS-Zuständige

Als Umweltmanager hat man auch planerische Aufgaben. Wer diesen Kurs erfolgreich bestanden hat, kann für seine Organisation Konzepte erstellen, wie Umweltschutz eingeführt und umgesetzt werden kann. Außerdem kann man dann ein Umweltmanagementsystem in Unternehmen einführen und überwachen.

Etwas einfacher ist der Kurs Grundlagen Umweltmanagement der die DIN EN ISO 14001:2015 zum Inhalt hat. Teilnehmer erfahren, was die Intention dieser Richtlinie ist, welche genauen Bestimmungen sie enthält und was man in einem Unternehmen umsetzen muss. Sie ist Grundlage für erfolgreiche Umweltmanagementsysteme. Diese Fortbildung ist für alle geeignet, die als Bereichsleiter für das Umweltmanagement zuständig sind oder ein UMS im Betrieb einführen wollen.

Der Umweltauditor ist in der Lage, das UMS in einem Unternehmen oder einer öffentlichen Einrichtung zu überprüfen und zu auditieren. Das bedeutet die Einhaltung der Umweltvorschriften zu prüfen, Mängel zu finden und zu dokumentieren und die Wirksamkeit des UMS zu bewerten. So kann der Umweltauditor offiziell feststellen. ob ein UMS den Ansprüchen der DIN EN ISO 14001 Norm genügt.

Wer die Kurse erfolgreich besucht hat, darf auch die Bezeichnung (TÜV) im Titel führen und bekommt ein entsprechendes Zertifikat ausgehändigt. Dieses kann sowohl bei der Jobsuche helfen, als auch, wenn es um interne Beförderungen geht. Viele Unternehmen übernehmen sogar die Kosten für eigene Mitarbeiter.