Man sagt, dass Kinder neben zwei Fremdsprachen auch Grundlagen von Programmiersprachen lernen sollten. Im normalen Schulunterricht ist das noch nicht überall angekommen, aber Hilfe kommt aus dem Internet.

Ein Projekt namens Code.org hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen weltweit ein Grundverständnis im Programmieren zu vermitteln. Die Initiative wird von großen Technologiefirmen wie Microsoft, Facebook und Google finanziert. Da die Angebote gratis sind, können damit auch einkommensschwache und benachteiligte Familien erreicht werden. Statistiken zeigen, dass die Hälfte der Schüler aus bislang benachteiligten Minderheiten in der Bevölkerung kommen. Über fünfzig Millionen Teilnehmende haben hier bis heute das Programmieren gelernt.

Kurse für alle Altersgruppen

Man kann bereits mit fünf Jahren anfangen und muss nicht einmal gut in Mathematik sein. Das Coden wird den Teilnehmern spielerisch vermittelt. So müssen sie erst einmal kleine Angry-Bird-Figuren steuern und dann nachsehen, welche Befehle sie dafür benutzt haben. Im nächsten Schritt werden sie dann diese Befehle nutzen, um die Figuren zu steuern. Dieser visuelle Ansatz nimmt die Angst vor Zahlen und Formeln.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man weder Lehrbücher braucht noch sich Programme herunterladen muss. Die Kinder und Jugendlichem können alle Aufgaben im Browser erledigen, sie benötigen lediglich einen Internetzugang. Für die Altersgruppen zwischen elf und achtzehn Jahren gibt es dann bereits Kurse, in denen CSS und JavaScript vermittelt werden. Damit das Spaß macht, werden als Projekte meistens Spiele genommen. Später kann man dann noch an Online-Kursen teilnehmen, in denen die Gestaltung von Webseiten vermittelt wird oder in denen man etwas tiefer in Java-Script einsteigen kann. Dafür ist eine eigene Code-Academy eingerichtet worden.

Auch wenn Code.org eigentlich ins Leben gerufen wurde, um Kindern und Jugendlichen zu helfen, dürfen auch Erwachsene teilnehmen. Wer einmal in die Welt des Programmierens hineinschnuppern will oder zum Beispiel seinen Kindern bei Hausaufgaben helfen möchte, kann hier als Mutter oder Vater einen Kurs belegen.