Die Grundlagen im Webdesign kann man in Abendkursen und Wochenendseminaren lernen. Man wird sich dabei sowohl mit den gestalterischen Elementen als auch einfachen Programmierungen beschäftigen.

Kurse bei Volkshochschulen

Ein einfacher Weg ist der Besuch der Volkshochschule. In fast jeder Kreisstadt gibt es diese Einrichtung. Ein VHS-Kurs hat mehrere Vorteile: Er ist günstig, meistens nicht weit vom Wohn- oder Arbeitsort und findet zu für Arbeitnehmer praktischen Zeiten statt. Hier kann man sich wunderbar ohne großen finanziellen Aufwand weiterbilden. Die meisten Angebote beziehen sich auf die einfache Gestaltung einer Webseite, viele gehen aber auch tiefer. Wer einmal verstehen will, wie zum Beispiel ein Online-Casino wie http://wunderino.info/ funktioniert, wird dies im Teil Contentmanagement und HTML5 lernen. Dank solcher praktischer Anwendungen kann man den HTML-Code der Startseite des Casinos anschauen und dann versuchen zu verstehen, welche Elemente in dem Code beschrieben sind. Wer fortgeschritten ist, kann sich auch in HTML5 und Java selbst einen kleinen Spielautomaten programmieren.

Für Anwender gedacht

Der Großteil der VHS-Kurse richtet sich an Leute, die bislang nur Webseiten benutzt haben, aber die Funktionsweise nicht verstehen. Ihnen wird an einfachen Beispielen gezeigt, was eigentlich technisch beim Aufruf einer Webseite passiert. Im nächsten Schritt lernt man einfache HTML-Begriffe und bekommt eine Übersicht was CSS ist. Dann geht es zu gängigen CMS-Systemen, allen voran WordPress. Wer für seine Firma die Webseiten aktualisieren und das Blog schreiben soll, kann mit diesen Kursen schon mal die wichtigsten Schritte lernen. In manchen Städten gibt es auch Angebote für Fortgeschrittene. Darin geht es um Javascript und die Geheimnisse von HTLM5, Fragen wie Serverperformance und Skalierung sowie Frameworks.

Online-Kurse

Freie Webdesign-Kurse kann man auch online finden. Es gibt viele anschauliche Youtube-Filme zu fast allen Fragen des Webdesigns. Viele der MOOC-Institutionen haben Webdesign-Kurse im Angebot. Wer sich bei iTunesU umschaut, wird dort ebenfalls Vorlesungen zur Webseitengestaltung und Programmierung von mobilen Applikationen finden.